Skip to main content

So viel kostet ein schöner Garten

So viel kostet ein schöner Garten Foto: Photographee.eu / shutterstock.com

So viel kostet ein schöner Garten Foto: Photographee.eu / shutterstock.com

Im Sommer ist der Garten für viele das zweite Wohnzimmer und auch in der kalten Jahreszeit gibt es viele gute Gründe, sich im Freien aufzuhalten. Dafür ist allerdings eine Grundausstattung notwendig. Ob Sie Ihren Garten komplett neu gestalten möchten oder einzelne Elemente hinzufügen möchten: Sie müssen zunächst mehr oder weniger Geld in die Hand nehmen beziehungsweise einen Kredit aufnehmen. Die Investition lohnt sich allerdings – schließlich ist ein schöner Garten Gold wert. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Elementen Sie Ihren Outdoor-Bereich gestalten können.

Klassiker für die Geselligkeit: vom Gartengrill bis zur Feuerstelle

Ein Grill ist im eigenen Garten unverzichtbar und im Sommer gehört das Grillen mit der Familie, den Freunden oder Nachbarn zu einer geselligen Zeit dazu. Vergleichsweise günstig ist ein klassischer Holzkohlegrill. Möchten Sie eine rauchfreie Variante, ist ein Lotusgrill eine gute Anschaffung – dieser geht allerdings auch mehr ins Geld. Gasgrills sind praktisch, wenn Sie nicht lange auf Ihr Grillgut warten möchten, sie nehmen allerdings mehr Platz weg als die anderen Grillvarianten. In warmen Sommernächten sitzt man auch dann noch gerne draußen, wenn alle satt sind. Gemütlichkeit strahlt eine Feuerstelle aus, die zudem wärmt, wenn die Nächte kühler werden. Feuerstellen können in Form von Körben oder Tonnen daherkommen oder fest installiert werden und dann zum Beispiel von einer gemauerten Bank umgeben sein.

Luxus für Wasserratten

Ein Whirlpool macht aus Ihrem Garten eine Wellness-Oase. Es sind verschiedene Modelle und Varianten auf dem Markt, die sich hinsichtlich der verwendeten Technik, der Größe und Bauweise unterscheiden. Grundsätzlich ist ein Whirlpool für den Außenbereich kostspieliger als für Innenräume. Zudem ist der Platzbedarf nicht zu unterschätzen.

Aufenthaltsbereiche im Garten: Terrasse und Pavillon

Es gibt Elemente, die in keinem Garten fehlen dürfen. Dazu zählt eine Terrasse. Sie stellt die Verbindung zwischen Haus und Rasenfläche dar und ist ein beliebter Treffpunkt zum Essen, Sonnen und Verweilen. Die Terrasse kann etwa mit Beton- oder Steinplatten ausgelegt sein oder, die wohnlichere Variante, mit wetterfesten Holzdielen oder -fliesen. Überdacht wird die Terrasse wetterfest. Möchten Sie eine wetterfeste Sitzmöglichkeit auf dem Rasen schaffen, bieten sich Pavillons an. Sie sind als mobile Variante aus Zeltstoff oder Kunststoffplanen erhältlich oder lassen sich fest integrieren, etwa gemauert oder aus Holz gefertigt. Ausgestattet mit den passenden Möbeln werden Terrasse und Pavillon so zu beliebten Verweilorten im eigenen Garten.

Der grüne Daumen: Blumen, Pflanzen und Co.

Der Rasen ist ein weiteres Muss in nahezu jedem Garten. Rollrasen ist teurer, darf aber dafür sofort betreten werden. Günstiger kommen Sie mit ausgesätem Rasen weg. Allerdings bietet sich diese Variante vor allem dann an, wenn Sie den Garten komplett neu gestalten, da er einige Wochen lang geschont werden muss. Pflanzen, Blumen und Bäume verschönern das Gesamtbild und bringen Farbe in den Garten. Möchten Sie Ihr eigenes Obst und Gemüse anpflanzen, bietet sich ein Gewächshaus an. Sie können sich für die günstigere und haltbarere Variante aus Kunststoff oder die edlere Version aus Glas entscheiden.

So viel kostet ein schöner Garten
Bewerten Sie uns!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.