Skip to main content

Algen im Gartenschlauch vermeiden

Gartenschlauch

Gartenschlauch Foto: © Can Stock Photo / Kim7

In Ihren Gartenschlauch bilden sich im Laufe der Zeit diverse Ablagerungen. Auch Algen finden einen Weg, um sich im Gartenschlauch anzusammeln. Die Folge ist, dass die Düsen an Ihren Aufsätzen und Ihrem Rasensprenger verstopfen und eine richtige Rasenbewässerung nicht mehr möglich ist..

Probleme, die durch Ablagerungen im Gartenschlauch verursacht werden können

Algen setzen sich besonders in der warmen Jahreszeit schnell im Gartenschlauch ab. Nach dem Winter ist es keine Seltenheit, dass sich die Ablagerungen lösen, wenn Sie das erste Mal Ihren Garten bewässern. Dadurch verstopfen die Düsen.

Bevor Sie nach der Winterpause Ihren Gartenschlauch wieder verwenden, sollten Sie Ihren Schlauch ohne Aufsatz an die Wasserversorgung anschließen und einige Minuten lang durchspülen.

Ursachen für die Bildung von Ablagerungen im Gartenschlauch

Spätestens, wenn Sie einen grünen Belag auf Ihren Düsen oder am Brausekopf Ihrer Gartendusche entdecken, werden Sie sich fragen, wie die Algen überhaupt in Ihren Schlauch gelangt sind. Die Ursache, dass sich Ablagerungen und Algen bilden, ist oft das Wasser.

Wenn Sie sich um Kosten und Wasser einzusparen dazu entschieden haben, Ihren Garten mit Regenwasser zu bewässern, sammeln Sie das Wasser in großen Behältern. Da Regentonnen nicht vor Lichteinstrahlung geschützt sind, ist es unmöglich zu vermeiden, dass sich Algen bilden.

Sobald Sie zur Bewässerung Ihre Pumpe anschalten, gelangen die Algen mit dem Wasser in den Schlauch und sind fähig, darin zu überleben. Gelangen Sie durch den Gießaufsatz in den Garten, sterben sie ab und richten keinen Schaden an.

Auch wenn Sie mit Trinkwasser Ihre Gartenpflanzen gießen, sind Ablagerungen im Schlauch keine Seltenheit. Algen und sonstige Ablagerungen gelangen aus der Wasserleitung in den Schlauch. Zudem tragen kleine Insekten, die in den Schlauch kriechen, Algen und Schmutz hinein. Algen lassen sich mit einer Nadel aus den Düsen entfernen.

Möglichkeiten, um die Bildung von Algen und Ablagerungen zu verhindern

Schlauchtrommel mit Gartenschlauch

Schlauchtrommel mit Gartenschlauch © Can Stock Photo / photographyMK

Ablagerungen im Gartenschlauch verstopfen die Düsen Ihrer Aufsätze. Deshalb müssen Sie verhindern, dass sich Algen und sonstige Ablagerungen bilden. Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, durch den Einsatz von chemischen Algenvernichtungsmitteln die Bildung von Algen in Ihrer Regentonne zu verhindern. Viele Hobbygärtner glauben, dass sich in einem blickdichten Schlauch keine Algen bilden können. Ein Blick auf die Düsen Ihrer Aufsätze beweist das Gegenteil. Sind die Algen erst einmal in den Schlauch gelangt, können Sie sogar bei völliger Dunkelheit überleben. Um die Bildung von Ablagerungen im Gartenschlauch zu verhindern beziehungsweise stark einzuschränken, haben sich folgende Methoden bewährt:

  1. Befestigen Sie Ihren Gartenschlauch mittels eines Aufbewahrungssystems an der Wand anstatt ihn auf dem Boden zu lagern. Durch eine Wandaufbewahrung reduzieren Sie die Anzahl Insekten und Schmutzpartikel im Schlauch enorm. Als Alternative zur Wandaufhängung ist ein Schlauchwagen geeignet.
  2. Spülen Sie Ihren Gartenschlauch mindestens 1x wöchentlich. Dazu verwenden Sie ihn 5 Minuten lang ohne Aufsatz. Mit dieser einfachen Methode spülen Sie Schmutzpartikel und Algen, die in den Düsen Ihrer Aufsätze hängen bleiben und sie verstopfen, aus dem Schlauch heraus. Führen Sie die Spülung regelmäßig sofort nach dem Kauf durch, können sich keine festen Ablagerungen bilden.
  3. Leeren Sie Ihren Schlauch nach jeder Benutzung vollständig. Stoppen Sie, während Ihre Aufsätze noch arbeiten, die Wasserzufuhr, um das letzte Wasser im Schlauch zu verbrauchen. Allerdings lässt sich das Wasser nicht bis zum letzten Tropfen mit dieser Methode aus dem Schlauch entfernen. Wenn Sie Ihren Schlauch aufwickeln oder an der Wand aufhängen, läuft Restwasser heraus.
  4. Ihren Gartenschlauch sollten Sie generell nur im Schatten lagern. Schatten reduziert die Bildung von Algen erheblich. Zusätzlich verlängern Sie die Lebensdauer, wenn Sie Ihren Gartenhelfer im Schatten lagern, da das Material nicht durch Sonneneinstrahlung spröde wird. Frost ist genau wie Sonne ein Feind. Lagern Sie deshalb Ihren Schlauch während der Gartensaison im Freien und im Winter frostfrei im Keller, Ihrem Gartenhaus, in der Garage oder im Geräteschuppen.

Fazit: Hundertprozentig können Sie nicht vermeiden, dass Schmutzpartikel und Algen in ihren Gartenschlauch gelangen und sich darin ablagern. Sie können den Grad der Verschmutzung minimieren, indem Sie Ihre Wasserquellen vor zu intensivem Lichteinfall schützen und ihren Schlauch regelmäßig gründlich durchspülen und nicht auf dem Boden liegend aufbewahren.

 

Algen im Gartenschlauch vermeiden
Bewerten Sie uns!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.