Skip to main content

Tipps für gesunde Balkonpflanzen

txn. Nützlich für den Hobbygärtner: Die App „Pflanzendoktor“ hilft bei der Identifikation von Schädlingen und gibt Tipps zu deren Bekämpfung. Foto: Neudorff/txn

txn. Nützlich für den Hobbygärtner: Die App „Pflanzendoktor“ hilft bei der Identifikation von Schädlingen und gibt Tipps zu deren Bekämpfung. Foto: Neudorff/txn

txn. Pflanzen auf dem Balkon verschönern den Blick nach draußen und machen den Platz im Grünen zu einer Wohlfühl-Oase. Damit die Freude an der Blütenpracht und dem üppigen Grün lange währt, sollten diese Tipps beachtet werden:

  • Standortgerecht pflanzen: Für jeden Platz gibt es die geeignete Pflanze. Daher vor dem Pflanzenkauf genau überlegen, welcher Standort zur Verfügung steht, um Enttäuschungen zu vermeiden.
  • Nach Bedarf gießen: Gerade im Sommer brauchen die meisten Blumen regelmäßig Wasser. Wichtig dabei: Nicht von oben über alle Blätter gießen, sondern nur von unten, direkt in die Erde. Zu viel Wasser kann Blumen ebenfalls schaden. Bei Staunässe faulen die Wurzeln und das Gewächs stirbt ab. Außerdem muss im Topf oder Blumenkasten immer ein Loch sein, damit überschüssiges Gieß- und Regenwasser sofort abfließen kann. Möglichst keine Untersetzer nutzen, erst recht nicht, wenn die Pflanzen dem Regen ausgesetzt sind. Sonst kann das Wasser nicht ablaufen, und die Staunässe lässt die Wurzeln faulen.
  • Krankheiten und Schädlinge erkennen und bekämpfen: Pflanzen regelmäßig auf Schädlingsbefall kontrollieren, vor allem an den Triebspitzen und Blattunterseiten. Hier hilft die kostenlose Pflanzendoktor-App von Neudorff weiter. Die durchdachte Anwendung unterstützt dabei, Schädlinge schnell zu identifizieren, gibt Tipps zur Vorbeugung und Bekämpfung. So hilft beispielsweise gegen Blattläuse, Weiße Fliegen, Spinnmilben oder Wollläuse das Spruzit Schädlingsfrei mit Natur-Pyrethrum.
  • Regelmäßig pflanzengerecht düngen: Ohne Nährstoffe lässt die Blüten- und Fruchtbildung nach und die Pflanze verkümmert. Die Zusammenstellung des Düngers und die Dosierung sind je nach Pflanzenart unterschiedlich.
  • Verwelktes entfernen: Eine kleine Mühe, die sich auszahlt. Denn es regt die Pflanzen zur Blütenneubildung an und hält sie lange Zeit vital.
  • Gefäßgröße beachten: Wenn sich die Wurzeln ausbreiten können, wächst auch der obere Teil der Pflanze gut. Daher für ausreichend Platz im Topf sorgen.
Tipps für gesunde Balkonpflanzen
5 (100%) 1 vote



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*